La Collina

ein Ort der Ruhe und Erholung

Collina-Öl
ein Juwel - ein großes Geschenk der Natur

Der Olivenbaum, der Baum des Lebens, ist mit wenig Wasser zufrieden und in steinigem Boden fruchtbar. Er steht als Symbol für Frieden und Leben. Die Römer bestraften das Fällen eines Baumes mit Exil und Enteignung.

Vor ca. 25 Jahren haben wir uns in den Kopf gesetzt, ganz nach teutonischer Art auf LA COLLINA die Olivenbäume nach neuesten Erkenntnissen biologisch zu pflegen und das beste aus den Oliven herauszuholen. Die Qualität des Öls ist uns als wertvoller Bestandteil gesunder Ernährung sehr wichtig. Unabhängig von den gesundheitlichen Vorzügen gibt es den Kreationen der mediterranen Küche den besonderen “Kick”.

Auf La Collina gibt es 9 Hektar Olivenbäume, eingebettet in die Hügel des Montalbano mit den Sorten Moraiolo ca. 70%, Frantoio ca. 20%, der Rest Leccino und Pendolino. Die lange Haltbarkeit unseres Öls (mind. 2 Jahre bei sachgerechter Lagerung) verdanken wir dem hohen Anteil der Sorten Moraiolo und Frantoio, natürlich auch bedingt durch fachgerechte Pflege unserer Olivenhaine.

Kinder, die La Collina besucht haben, sind Paten unserer jungen, neu gepflanzten Olivenbäumchen, eine Hommage an die nächste Generation, die Natur zu achten und zu pflegen.

Wir haben das große Glück, dass vier mineralhaltige Quellen sich auf unserem Anwesen befinden. Sie versorgen unsere jungen Ölbäume, den Wein, sowie die gesamte Flora auf La Collina.

Im April erwacht der Olivenbaum zu neuem Leben. An den im Vorjahr gewachsenen Zweigen bilden sich Knospen und bis zum Monat Oktober entstehen neue Triebe. Diese neuen Zweige werden im darauffolgenden Jahr Früchte tragen.

Im Juni sind die Bäume oft von winzigen weißen Blüten übersät. Die Blütezeit hat eine magische Kürze von zwei bis höchstens 3 Wochen.

Aber auch wenn der Olivenbaum recht üppig blüht, werden nur wenige Blüten befruchtet. Aus zwanzig erblühten Knospen entsteht nur eine einzige Olive.

Der Höhepunkt des Jahres - das ist die Ernte. Auf Collina beginnt sie Mitte Oktober und endet meist Mitte November. Erntet man später (im Dezember oder Januar), erhöht sich die Resa, d.h. die Ausbeute der Oliven. Man erhält wesentlich mehr Öl, aber es leidet die Qualität. Einige Jahre haben wir die Oliven maschinell geerntet, die alten Bäume haben darunter sehr gelitten, jetzt ernten wir wieder mühsam von Hand. Es ist nicht leicht, Leute zu finden, die diese Arbeit verrichten. Collina-Oliven werden täglich in einer privaten, nach neuesten Erkenntnissen entwickelten Mühle bei maximal 23° gepresst. Nach dem Pressen in der Mühle wird das Öl mit einem Naturfilter filtriert, damit keine wertvollen Mineralien verloren gehen. Ein Feind des Olivenöls ist der Sauerstoff. Um das Öl vor Licht und Luft-Oxidation zu schützen und um Poliphenole und Vitamin E zu erhalten, wird das Öl nach dem Pressen in luftdicht abgeschlossenen Behältern gelagert, d.h. unter Stickstoff-Zufuhr mit Temperatur-Regelung und bei Bedarf für den Verbraucher in dunkle, gut verschlossene Flaschen abgefüllt.

Um ein Spitzenöl zu erzeugen sind entscheidend:
Lage, Klima und Pflege der Bäume, wie z.B. Baumschnitt, Düngung, richtiges Einsetzen der Spritzmittel, falls notwendig, sowie tägliches Pressen der Oliven nach der Ernte.

Collina Olivenöl, von Kennern sehr geschätzt, zeichnet sich aus durch ein leicht nach wilden Kräutern duftendes Olivenölaroma mit pikant leicht bitterem Nachgang.

Bei Olio Award auch schon unter den 250 besten Olivenölen der Welt.
"Wich-Reifs Öl gefällt jedes Jahr aufs Neue", so lautete das Urteil dort im Olivenöltest von La Collina.

Das Öl von La Collina ist aus streng kontrolliert biologischem Anbau, d.h. ein reines Öl, frei von Pestiziden. Das bedeutet aber auch oft erheblich weniger Ertrag, höhere Kosten für alternative Dünge- und Spritzmittel, also ein Kampf mit und für die Natur.

Das Collina-Öl ist reich an natürlichen Polyphenolen und Flavinoiden. Es hat daher eine hohe antioxydative Wirkung. Ein Kraftspender, der sich immer mehr als vorbeugend gegen viele moderne Krankheiten erwiesen hat.

Hochwertiges Olio d'oliva extra vergine hat nach wissenschaftlichen Erkenntnissen einen positiven Einfluß auf Knochen und Blutgefäße, auf den Fettstoffwechsel und auf die Struktur der Haut.

La Collina - ein kleiner Familienbetrieb, verzichtet auf Zukauf fremder Oliven und Olivenöle, da wir nur für unsere eigenen Oliven Verantwortung tragen können.
Empfohlene Lagerung des Öls: bei 15-18 Grad Celsius.

Collina Olio d'oliva "exta vergine" ist nicht nur für feine Salate, sondern auch für Gemüse, Fisch, Fleisch und sogar für Süßspeisen hervorragend geeignet.

Eine Analyse, durchgeführt von einem anerkannten Labor, informiert Sie über die Qualität des Öls: Analyse-Ergebnisse

Meist erst im September können wir sagen, wieviel Öl wir in etwa erwarten können. Naturgewalten, sowie die Olivenfliege können die Ernte stark beeinflussen. Es werden nur die besten Oliven geerntet, die weniger guten bleiben am Baum.

Einige Kunden holen das Öl persönlich ab und verbinden dies mit ein paar Ferientagen. Wenn Sie diese Möglichkeit nicht wahrnehmen können, wenden Sie sich direkt an La Collina.

Ihr Collina Team